Lastenverteilung

Der richtige Boden für jede Last

Bei Doppelbodensystemen wirken Lasten punktuell auf die einzelnen Bodenelemente, da diese nicht miteinander verbunden sind und daher ihre Last nicht auf die anderen Elemente verteilen können. Diese punktuelle, für die Nutzung von Doppelböden, entscheidende Belastung wird als Punktlast bezeichnet.

Bei der Feststellung der Nutzlast, wird die Last einer 25x25mm großen Auflage benutzt, um festzustellen ab welchem Lastwert das belastete Material keine Lasterhöhung mehr erlaubt (Bruchlast). Die Bruchlast gilt als entscheidendes Kriterium für die Einstufung der Doppelböden. Letztendlich erschließt sich die Nutzlast einer Doppelbodenplatte, aus der Division der Bruchlast, durch den üblichen Sicherheitsfaktor ( 2 Klassen der Doppelbodenplatten: 2.0 und 3.0). Auf diese Art und Weise ordnet die europäische Norm EN 12825 die Element- bzw. Belastungsklasse eines Bauteils ein.

Einstufung der Doppelböden:

AnwendungsbereicheElementklasseBruchlast kNSicherheitsfaktorNutzlast kN
Büro: ohne Frequenz; ohne schwere Apparatur1≥422
Büro: mit Frequenz2≥623
EDV- Räume: Räume mit höherer statischer Belastung, Konferenzräume3≥824
Räume mit leichter Aktivität Lagerräume, Büchereien4≥1025
Räume mit hoher Aktivität, Industrieansprüche5≥1226
Hohe Lastanforderungen6≥1427